Repeater (oftmals auch Relais oder Relaisstationen genannt) werden für Funknetze gerne eingesetzt, um eine Kommunikation in einer klar definierten Region, sowohl von der stationären Funkanlage zu den mobilen Teilnehmern, als auch der mobilen Teilnehmern untereinander zu ermöglichen. Dabei muss der Funkkontakt jeweils nur zu dem vorzugsweise an einem zentralen, topografisch günstig gelegenen höheren Standort montierten Repeater möglich sein. Alle Gespräche werden über diesen Repeater geführt.

Der Repeater empfängt dabei die mobilen und ortsfesten Teilnehmer im Unterband und sendet es auf einer anderen Frequenz (im Oberband) wieder aus. Die anderen Funkteilnehmer senden im Unterband und empfangen im Oberband. Es wird also immer ein Frequenzpaar benötigt.

Der Vorteil einer solchen Funknetzlösung sind:

  • bessere Reichweite
  • die Fahrzeuggeräte können sich auch untereinander verständigen selbst wenn kein direkter Funkkontakt möglich wäre
  • die ortsfeste Funkanlage muss lediglich zum Repeaterstandort eine Funkverbindung aufbauen. Eine kleine Antenne reicht oftmals aus. Selbst bei einem schlechten Standort der ortsfesten Funkstation kann man doch über den Repeater die Fahrzeuge in der gesamten Funkregion erreichen.

Repeater analog

Sortieren nach: